Sie sind hier: › Aktuelles 
29.03.2018

Esslingens Bauern bekommen knapp 140.000 Euro Frosthilfe vom Land

Schöne rote Äpfel aus der Region: Diesen Genuss machten 2017 eisige Aprilnächte größtenteils zunichte - mit massiven finanziellen Schäden für die Obstbauern.

Nach dem Jahrhundertfrost 2017 steht jetzt die finanzielle Unterstützung für die Landwirte fest

Dass die Wein- und Obstbauern nach den massiven Frostschäden im vergangenen Jahr vom Land finanziell unterstützt würden, war schon früh klar. Schließlich war auch von Jahrhundertfrost die Rede, von einem Ereignis vergleichbar einer Naturkatastrophe. Jetzt steht fest, wieviel Geld die Bauern im Landkreis Esslingen für ihre Ernteausfälle tatsächlich bekommen.

Demnach werden insgesamt 136.400 Euro im Rahmen des Programms „Frosthilfe 2017“ an die landwirtschaftlichen Unternehmen im Kreis ausgezahlt. Das geht aus einer Anfrage von Andreas Deuschle an das baden-württembergische Agrarministerium hervor. Dabei sollen bis zu 50 Prozent des Gesamtschadens ausgeglichen werden, in Härtefällen auch mehr.

Nach Ministeriumsangaben hatten die Esslinger Bauern insgesamt 310.000 Euro Schaden geltend gemacht. 153 Hektar Land waren demnach im Kreis betroffen, vor allem Kernobstwiesen. „Diese Zahlen sind immer noch schockierend“, findet Deuschle. „Doch es ist gut zu wissen, dass die Hilfen, die unser Landwirtschaftsminister früh auf den Weg gebracht hat, jetzt auch bei uns vor Ort ankommen.“

Nach den gravierenden Schäden im Obst- und Weinbau durch den Frosteinbruch in den Aprilnächten im Vorjahr hatte die Landesregierung am 2. Mai 2017 das Hilfsprogramm „Frosthilfe 2017“ beschlossen. Bis Mitte Dezember konnten dann bei den unteren Landwirtschaftsbehörden Anträge gestellt werden. Dabei sind aus dem Landkreis Esslingen 27 Anträge eingegangen.

Entsprechend der Bundesvorgaben musste bei der Bewilligung eine Mindestschadensschwelle von 30 Prozent der normalen Naturalerzeugung des Unternehmens überschritten sein.

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© Andreas Deuschle MdL 2018