Sie sind hier: › Aktuelles 
25.10.2018

Esslinger Standort zur Lehrerfortbildung bleibt erhalten

Qualitätskonzept führt zu Neustrukturierung der Kultusverwaltung

Der Esslinger Standort der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Baden-Württembergs (LA) bleibt erhalten. Das vom Kultusministerium in Stuttgart entwickelte Qualitätskonzept wirkt sich demnach auf keine der insgesamt drei Standorte der LA in Baden-Württemberg aus. 

Zwar werden die Kultusverwaltung neu strukturiert und die genannte Landesakademie aufgelöst. Alle bisherigen Aufgaben der LA werden allerdings auf das neue Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) übergehen; von der Aus- und Fortbildung bis zu Beratungs- und Unterstützungsleistungen für Schulen.

Auf diese Weise soll die bisherige Zersplitterung und Dopplung von Verantwortlichkeiten beseitigt werden. Mit den Mitarbeitern, die nicht nur in Esslingen, sondern auch in Bad Wildbad und Comburg tätig sind, werde dabei nach einvernehmlichen Lösungen gesucht.

Die Lehrerfortbildung direkt vor Ort sicherstellen

Die drei Standorte werden auch künftig dringend benötigt, um zentrale Tagungen, Fortbildungen und andere Veranstaltungen im Rahmen der Lehrkräftefort- und Weiterbildung durchführen zu können. Sie werden also eher als Tagungshäuser gebraucht, wo die reibungslose Veranstaltungsorganisation vor Ort sichergestellt wird – mit angemessener Beherbergung und Verpflegung der Teilnehmer.

Die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Baden-Württembergs (LA) ist 2004 aus der Fusion der bis dahin selbstständigen einzelnen staatlichen Akademien für Lehrerfortbildung entstanden. 

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© Andreas Deuschle MdL 2018