Sie sind hier: › Aktuelles 
28.09.2020

Deuschle macht sich für innovative Luftreinhaltung stark

Andreas Deuschle ist begeistert von den innovativen Ideen, die Albert Kamm (re.) entwickelt.

Esslinger Busflotte soll mit "Feinstaubfresser" ausgestattet werden

Einen Feinstaubfilter auf Busse montieren, damit diese auf ihrer Fahrt mal nebenbei die Luft sauberer machen: Diese Idee hatte der Aichwalder Unternehmer Albert Kamm. Eine gute Idee, findet Andreas Deuschle, und unterstützt dieses Vorhaben aktiv. Seine Devise: Innovation statt Fahrverbote. 

Andreas Deuschle hatte sich bereits dafür starkgemacht, dass die von Albert Kamm ebenfalls mitentwickelten Filtersäulen, wie sie heute unter anderem am Stuttgarter Neckartor stehen, getestet werden. Und nachdem wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass diese maßgeblich zur städtischen Luftreinhaltung beitragen, wirbt er nun für die Erprobung der weiteren Filterlösung.

Konkret geht es um einen auf Bussen, Lieferwagen oder Müllfahrzeugen zu montierenden Aufsatz, der Feinstaub aus der Luft filtert. Denn unabhängig vom (gegebenenfalls auch emissionsfreien) Antrieb der Fahrzeuge, entsteht gesundheitsschädlicher Feinstaub – etwa durch Reifen- und Bremsenabrieb. "Mit Blick auf eine nachhaltige Mobilität der Zukunft sollten solche innovativen Lösungen also in jedem Fall mit einbezogen werden", so Deuschle. Sein Vorschlag: "Wenn die Stadt Esslingen ihre Busflotte entsprechend ausstatten würde, könnte sie Vorreiter werden." Das Ziel sei deshalb, an entsprechende Förderungen von Bund und Land zu kommen.

Noch ein anderer Aspekt neben dem Umweltschutz ist Deuschle wichtig: "Unser Wirtschaftsstandort lebt vom Erfindergeist, den Albert Kamm an den Tag legt. Allein deshalb sollten wir solche Pioniere unterstützen und förder."

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© Andreas Deuschle MdL 2020